Zur Frühjahrsprüfung im Verein stellten sich unsere Teilnehmer mit Ihren vierbeinigen Freunden und Partnern dem Leistungsrichter. Der Richter lobte die gute Organisation, den Ausbildungsstand der Hunde, aber auch das harmonisch kameradschaftliche miteinander der Hundeführer. Vor allen Prüfungen und auch während der gesamten Prüfung wird der Hund auf seine Wesenveranlagungen überprüft und muss sich hier sicher und neutral verhalten. Dazu kamen noch die Fährtenhunde, die eine ca 2000 m lange Fährte mit verschiedenen Winkeln und Gegenständen zu suchen hatten.

Die Internationale Gebrauchshundprüfung der Stufe 1 (IPO 1) die aus einer 30 min alten und ca 300 m langen Eigenfährte mit zwei Gegenständen, einer Unterordnungsleistung mit Sitzübung, Platzübung mit abrufen, Apportierübungen auf ebener Erde, über eine Hürde und eine Schrägwand, dem Voraussenden und der Ablage besteht und einer Schutzhundearbeit bei der ein Versteck abgesucht und ein Helfer gestellt und verbellt werden muss. Ein Fluchtversuch des Helfers vereitelt und der Mut und der Gehorsam in einer langen Flucht überprüft wird. Hier wird besonderen Wert auf den Gehorsam und die Führigkeit des Hundes gelegt. Desweiteren wurden auch noch einige IPO 2 & 3  Prüfungen vorgeführt. Alle Teilnehmer haben Ihr Prüfungsziel erreicht. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!